Lonicera nitida

Heckenkirsche

Pflanzempfehlung: Garten 5 - 7 Stück je m²

Die aus China stammende Lonicera nitida wird bei uns viel für die Begrünung von Böschungen verwendet und aus diesem Grund auch als Böschungsmyrthe bezeichnet. Mit dicht belaubten, starren Trieben wächst sie als niedriger und flach ausgebreiteter Strauch. Bei günstigen Boden- und Witterungsverhältnissen kann Lonicera nitida durchaus 80 cm bis 1 m hoch und 1,5 bis 2 m breit werden. 

Ovale, dunkelgrün glänzende Blätter stehen gegenständig und sind bis zu 2 cm länglich lanzettlich. Von Mitte Mai bis Ende Juni erscheinen duftende, kleine, grünlich gelbe Blüten und stehen paarig an den kurzen Stielchen. Im Herbst entwickeln sich daraus purpurviolette, kugelige Früchte.

Lonicera ist ein idealer Bodendecker unter halbhohen Sträuchern. Aber auch als Weg- oder Beetabgrenzung sieht die Pflanze sehr reizvoll aus. Besonders gut eignet sich Lonicera nitida zur Flächenbegrünung von Städten und als Böschungspflanze.

Die anspruchslose Böschungsmyrthe gibt sich mit fast jedem Standort zufrieden. Egal ob Sonne oder Halbschatten, sie fühlt sich überall wohl und begnügt sich mit jedem kultivierten Gartenboden. Obwohl die Pflanzen sehr gut frosthart sind, können sie in harten Wintern teilweise stark zurückfrieren. Sie regenerieren sich auch wieder schnell, allerdings wäre ein geschützter, vor allem windgeschützter Standort vorteilhaft. Lonicera ist absolut genügsam und kommt mit Trockenheit, Hitze, Schatten, Wurzeldruck und auch Stadtklima gut zurecht. Ein kräftiger Rückschnitt im Frühjahr, vor dem Austrieb, kann formgebend sein und regt die Pflanzen zum Wachstum an. Lonicera nitida lässt sich sehr stark zurückschneiden, treibt aber stets wieder willig aus. 

 

Artikeldetails

Name Pflanzenqualität Höhe Breite Preis
Lonicera nitida 12er Set Tb 9x9 23,88 €