Ökologischer Mehrwert

Wie lässt sich die Lebensqualität in urbanen Zentren erhöhen, Feinstaub reduzieren und Hitzeinseln in den Innenstädten vermeiden? Wie begegnet man den Herausforderungen des sich wandelnden Klimas, das unter anderem Starkregen und extreme Sonneneinstrahlung mit sich bringt? Wie lässt sich eine Lärmschutzwand in ein Neubaugebiet integrieren, die einerseits effektiv Schall dämmt und andererseits hohen, ökologischen Ansprüchen gerecht wird? Diese und viele weitere Fragestellungen mit konkreten ökologischen Herausforderungen beschäftigen täglich Wissenschaftler, die Bauwelt, Privatpersonen – und auch uns.

Als Spezialist für vertikale Begrünung bietet die Helix Pflanzensysteme GmbH, eine Tochterfirma von Helix, grüne Sofortlösungen für den urbanen Raum. Nachhaltige, attraktive, grüne Lösungen anzubieten, mit messbarem ökologischen Mehrwert – das ist der Anspruch von Helix! Wir richten unser innovatives Unternehmenskonzept auf die Entwicklung und Vermarktung technisch durchdachter und nachhaltiger grüner Systeme und die wirtschaftliche Umsetzung der Forschungsergebnisse. In Zeiten von Klimawandel und Verstädterung ist es unser Anspruch mit unseren Produkten grüne Antworten auf drängende ökologische Problemstellungen zu geben und so einen Beitrag auf dem Weg hin zu grüneren Städten zu leisten.

Grüne Lärmschutzwand mit (verborgenem) Mehrwert

Der Bedarf einer Lärmschutzwand am Standort in Sachsenheim bot Helix Pflanzensysteme die Möglichkeit, einen vertikalen grünen Lebensraum von 557 m² Oberfläche auf 49 m² Grundfläche zu erstellen. Anstatt eine Lärmschutzwand aus herkömmlichen Materialien zu bauen, verwendete die Stadtverwaltung das Budget für eine grüne Lärmschutzwand mit unsichtbarem Zusatznutzen:

Biologische Vielfalt

Diverse Insektenarten leben in der Vegetation des 557 m² großen vertikalen Lebensraums oder besuchen die blühenden Stauden während deren Blütenzeit. Bei anderen Projekten kann die Pflanzenauswahl z.B. auf bestimmte Habitat-Typen abgestimmt werden, um ausgewählten Spezies einen Lebensraum zu bieten. Damit ist unsere grüne Lärmschutzwand ein Teil städtischer Grünstruktur und kann ein Trittsteinbiotop für verschiedene Pflanzen- und Tierarten sein.

Anpassung an den Klimawandel

Eine herkömmliche Lärmschutzwand aus Stein oder Beton würde die Sonneneinstrahlung als Wärme speichern und im Sommer zur Aufheizung der Stadt beitragen.

Die lebendige grüne Lärmschutzwand mit 557 m² Grünfläche bewirkt das Gegenteil: Die Bepflanzung verdunstet Regenwasser und trägt damit zur Kühlung der Umgebung bei.

Ressourcenabbau

Die grüne Lärmschutzwand in Sachsenheim wird nachhaltig mit Regenwasser bewässert, welches von den Dächern eines  Supermarktes und der angrenzenden Wohngebäuden aufgefangen wird. Das Wasser wird in einem eigens für diesen Zweck gebauten Anstaukanal (75 m³) gesammelt und bei Bedarf der Bewässerung zugeführt. Ziel ist es, möglichst das gesamte anfallende Regenwasser für die Versorgung der Wand zu nutzen. Bei Starkregenereignissen wird das bestehende Abwassernetz der wachsenden Stadt Sachsenheim durch das große Fassungsvermögen des Anstaukanals und die Wasserverdunstung durch die Pflanzen entlastet.

Hier können Sie aktuelle Messergebnisse zur ökologischen Wohlfahrtswirkung der Lärmschutzwand Helix® Compacta in Sachsenheim sehen!

Das Mobile Grüne Zimmer - Teil des EU-Projekts TURAS

Das EU-Projekt TURAS (Transitioning towards Urban Resilience and Sustainability) beschäftigt sich mit der Frage, was Städte gegen Klimawandel und Umweltbelastungen stark macht.

In Ludwigsburg wurde das anhand eines Grünen Zimmers gezeigt, einer lokalen Anpassungsmaßnahme an den Klimawandel. Dort sorgen vertikale Begrünung und ein Baumdach für mehr Aufenthaltsqualität und kühlere Temperaturen an heißen Tagen. Um die Studienergebnisse europaweit erlebbar zu machen, haben wir ein Mobiles Grünes Zimmer gebaut, das bis Oktober 2016 auf Europatournee war. Auf Facebook (facebook.com/helixsysteme) und Twitter (twitter.com/helixpflanzen) informierten wir Sie darüber.

Wände aus Blattschmuck-, Blüh- und Naschpflanzen zeigen die Pflanzenvielfalt, ein Spalier mit Kiwipflanzen gibt ein intensives Raumgefühl und sorgt für Schatten. Erdbeeren und Kräuter locken die Passanten zu dieser ungewöhnlichen Ruhezone.

Die grünen Wände sind Schattenspender, Staubfilter, Wasserspeicher sowie Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie sorgen für Lärmreduktion, Kühlung durch Verdunstung und erhöhen die Aufenthaltsqualität.

Ab 2017 steht das Mobile Grüne Zimmer auch für Ihre Veranstaltungen zu Themen der grünen Stadtentwicklung, der Umweltbildung oder zum Klimawandel zur Vermietung bereit.