Der ideale Standort

Lavendel ist eine recht pflegeleichte Pflanze. Für den optimalen Wuchs stellt sie allerdings zwei Bedingungen: Einen geeigneten Standort und den richtigen Boden. Der Halbstrauch verträgt problemlos große Hitze und fühlt sich an sehr sonnigen und vorzugsweise windgeschützten Plätzen wohl. Eine Hauswand oder Mauer kann diesen Schutz bieten und speichert außerdem an Wintertagen Wärme, die sie nachts an die Pflanze abgibt. Wer seinen Lavendel eher schattig pflanzt, wird keine lange Freude an ihm haben. Der ideale Boden für Lavendelpflanzen ist sandig oder kiesig.

Idealer Standort und geeigneter Boden

Wasser muss immer gut ablaufen können, denn Staunässe ist Gift für die Gartenschönheiten. Im Sommer könnten dadurch Wurzeln faulen und im Winter einfrieren. Wer eher festen oder lehmigen Boden im Garten hat, sollte diesen an geplanten Lavendelstandorten auflockern, indem er Kieselsteine oder Sand unter die Erde mischt. Hochbeete oder eine leichte Hanglage kommen den Anforderungen der Pflanze entgegen, da hier überschüssiges Wasser in der Regel schneller ablaufen kann. Lavendel bevorzugt außerdem einen nicht sauren und nährstoffarmen Boden. Für ein gesundes Wachstum sollte deshalb zweimal im Jahr Gartenkalk unter die Erde gemischt werden. Alkalische Böden mit einem PH-Wert von 6,5 bis 8,3 sind ideal. Wer seine Kübel und Töpfe auf Balkon und Terrasse mit Lavendel bepflanzen möchte, verwendet am besten nährstoffarme Kräutererde. Sie hat alle Eigenschaften, die die Pflanze mag.

Ungleiche Gefährten

Die meisten anderen Blumen im Garten freuen sich über Lavendel in ihrer Nachbarschaft, denn Schädlinge wie Schnecken und Blattläuse werden von dem intensiven Duft vertrieben. Besonders die für Läuse anfälligen Rosen sind deshalb dankbar, wenn sie die blühfreudigen Halbsträucher ganz in ihrer Nähe haben.  Und auch optisch harmonieren Rosen und Lavendel sehr gut miteinander: Die verschiedenen Blautöne, die beispielsweise die Blüten der Lavendelsorten ´Hidcote Blue´ oder ‘Folgate’ aufweisen, bilden einen interessanten Farbkontrast zu weißen, roten oder gelben Rosenblüten. Dennoch ist diese Kombination nicht ganz problemlos, denn Lavendel und Rosen passen von ihren Ansprüchen her eigentlich gar nicht zusammen. Zwar bevorzugen beide Pflanzenarten sonnige Plätze, Rosen brauchen jedoch – anders als Lavendel – einen feuchten und gut gedüngten Boden. Wer die ungleichen Gefährten trotzdem kombinieren möchte, sollte daher darauf achten, sie nicht zu nah nebeneinander zu pflanzen.

Sommer am Balkon

Jeder, der den Sommer draußen genießen möchte, sucht eine Verbindung zur Natur. Diese lässt sich mit Pflanzen in Kästen, Schalen, Trögen, Kübeln und Töpfen auf Balkon und Terrasse leicht herstellen. Doch bevor diese Outdoor-Plätze zum himmlischen Vergnügen werden, steht ein Besuch im Einkaufsparadies Gartencenter an.  Und hier liegt etwas in der Luft, und zwar der Duft von Lavendel, der sofort Urlaubsstimmung und Wohlgefühl auslöst. Duftig und locker schwebt er über dem graugrünen Laub mit violetten, rosa, blauen oder weißen Blüten. Viele Sorten des englischen Downderry Lavendels eigenen sich hervorragend für eine mobile Topfbepflanzung: z.B. der kleinwüchsige ´Aromatico Silver´ mit silbergrauen Blüten und Blättern oder der mit 30 Zentimetern noch kompakter wachsende ´Coconut Ice´ mit weißen und rosa Blüten über grauem Laub. Ebenfalls klein und fein blüht ´Peter Pan´ in Hell- bis Dunkelviolett sowie ´Thumbelina Leigh´ mit lilafarbenen Blüten.

Standortfragen

Lavendel ist eine recht pflegeleichte Pflanze. Allerdings sollte man darauf achten, für sie den richtigen Standort im Garten auszuwählen: Er sollte sonnig und möglichst windgeschützt sein – letzteres ist vor allem für die Überwinterung der Pflanzen wichtig. Die Erde ist im Idealfall nährstoffarm, trocken und sandig. Auf jeden Fall muss der Boden aber gut durchlässig sein, denn mit Staunässe kommt Lavendel nicht zurecht. Damit die Pflanzen gut gedeihen, ist es ratsam, ein- bis zweimal im Jahr etwas Gartenkalk unter die Erde zu mischen.

Der ideale Standort

Lavendel ist sehr pflegeleicht und somit ideal für alle, die mit ihren Pflanzen im Garten nicht viel Arbeit haben möchten. Die SWR-Gärtnerin Martina Gräßer gibt in diesem Video des SWR Tipps, wie und wo man Lavendel am besten pflanzt.

Der ideale Standort

Der ideale Standort
Tipps zum idealen Standort