Gaultheria procumbens

Scheinbeere

Pflanzempfehlung: 13 - 18 Stück je m2

Benannt wurde die aus Nordamerika stammende Scheinbeere im 18. Jahrhundert nach dem amerikanischen Arzt und Botaniker H. Gaulthier. In seiner Heimat kommt das Heidekrautgewächs auf sandigen Böden in Wäldern und auf Lichtungen vor.

Der hübsche Zwergstrauch bildet horstartig angeordnete Triebe und breitet sich durch Wurzelausläufer langsam aus. Dabei wird er ca. 20 cm hoch und wächst nach einigen Jahren bis zu 40 cm in die Breite. 

Das ganze Jahr über schmücken wechselständige, elliptische bis eiförmige, 1 bis 3 cm kleine Blätter den Zwergstrauch. Im Herbst und Winter verändert sich ihre glänzend, dunkelgrüne Farbe in verschiedene Grün-, Rot- und Brauntöne. Von Juni bis August scheinen kleine hellrosa Einzelblüten durch das ledrige Laub, in denen sich Bienen, Hummeln und Co. tummeln. Im Herbst entwickeln sich die leuchtend roten, kugeligen, bis zu 15 mm dicken Scheinbeeren. Bis zum späten Frühjahr bleiben sie an der Pflanze haften und bieten einen besonders dekorativen Zierwert. Da die Beeren aromatisch duften, werden sie von Vögeln gemieden. Dennoch sind sie nicht giftig und werden sogar teilweise als Kuchendekoration genutzt.

Egal ob im Hausgarten oder zur Grabgestaltung, als Bodendecker wird der kriechende Zwergstrauch immer gern verwendet. Vor allem durch die auffälligen, wunderschönen roten Beeren, die ab Oktober erscheinen setzt die Scheinbeere tolle Akzente als Strukturpflanze oder als Farbtupfer in Balkonkästen, Kübeln und Trögen. Vor allem in der HerbstbepflanzungzählenGaultherien zudenbeliebtestenPflanzen.

Als Heide- und Moorbeetpflanze sollte der Boden für Gaultherien sauer bis schwach sauer und recht humusreich sein. Die Pflanzen bevorzugen einen halbschattigen Standort, sie gedeihen bei ausreichender Feuchtigkeit aber auch auf sonnigen Standorten. Gaultheria procumbens ist absolut frosthart und verträgt sowohl Wurzeldruck als auch die Konkurrenz größerer Bäume. Dahingegen reagieren die Pflanzen auf kalkhaltige Böden oder längere Trockenzeiten empfindlich.